Seite wählen

museum4punkt0-Werkschau am 24. Juni 2022 © SPK/photothek.de/Thomas Trutschel

Objekte in 3D

3D-Digitalisate aus den Sammlungen der Museumsstiftung Post und Telekommunikation

– Work in Progress –

Ein spannendes Exponat von allen Seiten betrachten? Die technische Funktionsweise eines Objekts digital selbst erkunden? Dreidimensionale Modelle machen die Highlights der Originale zukünftig noch anschaulicher!
Viele Exponate sind den Besuchenden nicht direkt zugänglich oder können nicht ausgestellt werden. 3D-Digitalisate ermöglichen, die Objekte dennoch zu erleben und sich detailliert mit den originalgetreu dargestellten Exponaten auseinanderzusetzen. In einer Web-App, die wie eine Webseite funktioniert, sind ausgewählte Objekte dreidimensional erfahrbar. Historische Zusammenhänge und weitere Informationen lassen sich nach persönlichem Interesse erkunden, egal ob von zu Hause oder vor Ort im Museum.
Im Rahmen des museum4punkt0-Projekts „(De-)Coding Culture Extended. Digitale Kompetenzen in kulturellen Räumen“ passt die Museumsstiftung Post und Telekommunikation die von den Staatlichen Museen zu Berlin entwickelte Web App „display“ an die eigenen Sammlungsbestände an. Der Fokus liegt dabei auf der technischen Funktionsweise von Objekten und Gerätschaften, welche die Kommunikationsgeschichte geprägt haben.
Das Projekt museum4punkt0 wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Auf der Suche nach geeigneten Objekten für den 3D-Scan in der Sammlung des Museums für Kommunikation Berlin, 2022 © MSPT

Das Team bei den ersten Arbeiten für das Projekt mit dem Globus von 1808. Material: Holz, Messing, Papier; die Kugel ist vermutlich aus Papiermaché mit Gipskreidegrund. Technik: Kupferstich (Globensegmente auf Globus).

Erdglobus mit den Reiserouten geografischer Entdecker von 1808, Museum für Kommunikation Berlin

Objekt-Scan mit dem Photogrammetrieverfahren, Fanet Göttlich, Zedikum, SMB, 2022 © MSPT

Objekt-Scan mit dem Photogrammetrieverfahren, Fanet Göttlich, Zedikum, SMB, 2022 © MSPT

Objekt-Scan mit dem Photogrammetrieverfahren, Fanet Göttlich, Zedikum, SMB, 2022 © MSPT